Die Königsallee in Düsseldorf


Mondän, teils futuristisch, meistens teuer – So kommt die Königsallee in Düsseldorf daher. Bei vielen Besuchern ist sie der Inbegriff für Shopping, das den Geldbeutel belastet. Dabei hat die Kö noch einiges mehr zu bieten, was wir unseren Gästen keineswegs vorenthalten möchten. 

 

Die Königsallee verläuft in Nord-Süd-Richtung quer durch die Innenstadt von Düsseldorf und bildet eine der zahlreichen Einkaufsmeilen in der Landeshauptstadt von NRW. Der breite Boulevard ist besonders schön, wenn das Gewusel am größten ist und man bei Sonnenschein auf einer der Parkbänke am Stadtgraben in der Mitte sitzt. Mit vier Gehwegen, zwei am mittleren Stadtgraben entlang und je einer an den Häuserzeilen, entfacht die Kö ein Flair, das an die ganz großen Metropolen wie Paris, Mailand oder Madrid erinnert. Und genauso sind auch die Preise in vielen Läden. Von Burberry, über Tiffanys, Prada, Bulgari, Montblanc oder Gucci geht es bis Chanel und Armani. Die Dichte an Luxusmarken ist ebenso hoch, wie auf der New Bond Street in London und damit im europäischen Vergleich Spitze! Besonders die Ostseite der Königsallee in Düsseldorf weiß mit den Edelmarken zu glänzen und zieht die entsprechende Klientel an. Da kann der Lamborghini oder Ferrari schon mal direkt am Bürgersteig stehen. Doch wer glaubt, dass es für „Normalkäufer“ hier nichts geben würde, der irrt. Mittlerweile hat sich eine Vielzahl an Modeketten, Shoppingmeilen und Einzelhändlern an der Kö niedergelassen. 

 

Dabei ist gerade die Geschichte des Prachtboulevards spannend und verdient eine nähere Betrachtung. Als Frankreich und das Heilige Römische Reich im Jahr 1801 einen Friedensvertrag schlossen, einigte man sich darauf, die Stadtmauern nicht wieder aufzubauen und stattdessen einen Wassergraben anzulegen. Gesagt – Getan! Wasserbauer, Hofbaumeister und Landschaftsarchitekten machten sich ans Werk und konzipierten einen 30 Meter breiten und 1000 Meter langen Graben, der bis heute vom Tritonenbrunnen am nördlichen Ende gespeist wird. Die Straßen westlich und östlich des Ufers bilden heute die Kö. 

 

Wir empfehlen unseren Gästen, dieses Flair an der Königsallee einmal zu erleben und sich von den Massen an Shoppingqueens ( und –kings) mitreißen zu lassen. Mit der U78 und U 79 kommt man von unseren Apartments ganz einfach bis zur Haltestelle Steinstraße/Königsallee oder man stürzt sich bereits einen Stopp vorher an der Heinrich-Heine-Allee ins Getümmel. Ob Luxusmarke, Buch, Elektronik oder ganz normaler Einkauf, auf der Königsallee werden alle Wünsche erfüllt.